Passionszeit: 40-mal anfangen

„40-mal anfangen“ ist der Untertitel eines Buches der evangelischen Theologin und Autorin Susanne Niemeyer.
„In 40 Texten von Wagnissen und Wundern, Aufbrüchen und Neuanfängen“ werden wir eingeladen, den eigenen Alltag und das eigene Leben zu beleuchten.
Wenn Sie Lust haben, sich einmal etwas anders auf den Weg durch die Passionszeit zu machen, sind Sie herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Wir treffen uns einmal wöchentlich zum Austausch über das Gelesene und zu einer Zeit der Stille.
Beginn: 14. Februar um 19:00 in der Johanneskirche.

Weitere Termine: 22.2.(do)- 29.2.(do) – 7.3.(do) – 13.3.(mi) – 21.3.(do) – 28.3. (do), jeweils 19:00-20:30 Uhr.

Bei Interesse bitte anmelden bei Pfarrerin Monika Ruge: 0203-48569810 oder: monika.ruge@ekir.de

Ökumenische Friedensdekade

Der KG-Treff unserer Gemeinde Walsum-Vierlinden hat anlässlich des Gedenktags der Reichspogromnacht am 9. Nov. 1938 bei der Aktion der Jugend des Kirchenkreises mitgemacht, um für Frieden und gegen Antisemitismus zu mahnen.

Sie erinnert uns daran Krieg, Gewalt und Hass möglichst viele große Steine in den Weg zu legen.

Die vom KG-Treff gestalteten Steine sind bei dem von Gunter Demnig verlegtem Stolperstein auf dem Rhein-Deich an der Hubbrücke abgelegt worden.

Der Stolperstein erinnert an den Binnenschiffer JARING WOUDSTRA, der von den Niederlanden/Rotterdam aus aktiv im Widerstand gegen die Nazis war.

Mit diesem Sonntag (12. Nov. 2023) beginnt gleichzeitig ökumenische Friedensdekade bis zum 22. Nov.

https://www.friedensdekade.de

Gottesdienst zur Vorstellung von Janna Brakensiek

Am Sonntag dem 5. November wurde unsere neue Pfarrerin Janna Brakensiek der Gemeinde erstmals im Gottesdienst vorgestellt.

Dazu nahm auch der Superintendent des Kirchenkreises Pfarrer David Bongartz sowie die Scriba Pfarrerin Hanna Rommeswinkel-Meis teil. Diese wird auch in den nächsten zwei Jahren Janna Brakensiek in ihrer Zeit des Probedienstes in unserer Gemeinde begleiten.

Janna Brakensiek hielt dann auch die Predigt dieses Gottesdienstes und im Anschluß konnte man nach einer Gesangseinlage von Mitarbeitenden beim gemeinsamen Kaffee trinken mit ihr ins Gespräch kommen.

Wir freuen uns auf die kommende Zeit und wünschen Janna alles Gute und Gottes Segen dafür.

Janna Brakensiek zur Pfarrerin ordniert

Der Ev. Kirchenkreis Dinslaken kann sich über eine neue Pfarrerin freuen: Janna Brakensiek wurde jetzt in der Ev. Kirche in Götterswickerhamm durch Superintendent David Bongartz ordiniert. Janna Brakensiek ist keine Unbekannte im Ev. Kirchenkreis. Sie hat auch schon ihr Vikariat in der Region absolviert. Als Vikarin war sie zwei Jahre in der Ev. Gemeinde Götterswickerhamm tätig. Umso schöner, dass uns Janna Brakensiek erhalten bleibt. Ab 1. November tritt sie ihren Dienst in der Gemeinde Walsum-Vierlinden an. Dort wird sie am 5. November um 11 Uhr im Gottesdienst in der Johanneskirche, Franz-Lenze-Platz 47, in Duisburg der Gemeinde vorgestellt.

Foto: Janna Brakensiek (Mitte) nach der Ordination.

Herbstsynode 2023: Popup-Trauung – Ein Modell für den Kirchenkreis?

Sich einfach spontan im Grünen trauen lassen: Davon träumen viele Paare. Auch in den Kirchengemeinden des Ev. Kirchenkreises Dinslaken spüren die Verantwortlichen den Wandel in der Gestaltung von kirchlichen Trauungen. In Köln ist man schon einen Schritt weitergegangen:  Dort richtet der Ev. Kirchenkreis Köln derzeit eine „Segensagentur“ ein. Und im August hatten Paare die Möglichkeit, sich bei einem großen Popup-Hochzeitsfest an unterschiedlichen Orten spontan trauen zu lassen.

Ordination und Vorstellung Janna Brakensiek

Liebe Gemeinde,

wir möchten Sie herzlich zur Ordination und zur Vorstelllung unserer zukünftigen Pfarrerin Janna Brakensiek einladen.
Sie wird ab dem 1. November in unserer Gemeinde als Pfarrerin zur Anstellung Dienst tun.

  • Die Ordination durch Superintendent David Bongartz erfolgt am 29. Oktober um 15 Uhr in der Kirche in Götterswickerhamm   

  • Die Vorstellung in unserer Gemeinde wird stattfinden im Gottesdienst am 5. November um 11 Uhr in der Johanneskirche. Auch dieser Gottesdienst wird durch den Superintendenten begleitet.

„Wir stehen solidarisch an der Seite unserer jüdischen Mitbürger*innen“

Dinslaken. Die Gewalt in Israel erschüttert weltweit und macht fassungslos. Viele Menschen sind in Gedanken bei den Opfern und Angehörigen der Gewalttaten. 43 Christ*innen aus Dinslaken verfolgen die Nachrichten aus dem Land derzeit mit einem ganz besonders flauen Gefühl im Magen, denn eigentlich wären sie zu einer Pilgerreise aufgebrochen und hätten in diesen Tagen am See Genezareth verweilt, bevor sie nach Bethlehem und Jerusalem weitergereist wären.

Kitas am Limit!

Die Lage der Kitas hat sich in den letzten Monaten weiter verschlechtert. Seit dem Frühjahr suchen die Spitzenverbände für uns als Träger immer wieder das Gespräch mit der Landesregierung und weisen auf umfassende Missstände in den Einrichtungen hin. Leider bisher ohne jegliche Reaktion seitens der Politiker und damit auch Entscheidungsträger.