Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

(Matthäus 28,19)

Taufe

Mit der Taufe wird ein Mensch in die christliche Gemeinschaft aufgenommen. In der Taufe spricht Gott diesem Menschen zu, dass dieser zu ihm gehört und seine Liebe und Zuwendung ihm ganz gilt. Diese Zusage hat Bestand für das ganze Leben. Die Taufe wird mit dem Segen verbunden, mit dem dem Täufling Gottes Güte und Begleitung zugesprochen werden.

Die Taufe bleibt gültig auch bei einem Wechsel der Konfession oder dem Austritt aus der Kirche. Die Taufe ist ein Sakrament. Sakramente sind von Gott eingesetzte, sichtbare Handlungen. Zu einem Sakrament gehören Wort und Zeichen. Das wichtigste Zeichen der Tauffeier ist das Wasser. Wasser ist das Urelement des Lebens. Wasser kann aber auch eine Bedrohung für das Leben sein. Im Wasser kann Leben untergehen und enden. Der Täufling erfährt symbolisch im Wasserritus, was Jesus Christus durchlebt hat. Wie er durch den Tod zum ewigen Leben gelangt ist, so kommt das Wasser über den Täufling, und er „taucht auf“: als Mensch des neuen Lebens.

Wenn Sie die Taufe für sich oder Ihr Kind wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit Pfarrer Johannes Brakensiek auf.

Informationen

Zur evangelischen Taufe gehört darüber hinaus ein Taufspruch aus der Bibel. Um Ihnen bei der Auswahl zu helfen, hat die Evangelische Kirche das Portal taufspruch.de eingerichtet. Sie können darüber hinaus selbstverständlich auch selbst  in Ihrer Bibel auf die Suche gehen.

Wer kann Pate oder Patin werden?
Pate oder Pati werden können getaufte (evangelischerseits: konfirmierte) Christen, der Mitglied der evangelischen Kirche oder einer anderen Kirche der ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland) sind. Mit dem Kirchenaustritt verliert man das Recht zur Übernahme des Patenamtes.

 

Kontaktperson

Pfarrer Johannes Brakensiek
Johannes Brakensiek

Pfarrer

Tel: 0203 4794122

Zuständig für Taufen

Mail